Bern 2009

 

Bereits Jahre im Voraus war für mich klar, dass ich an der Heim - WM nicht als Fan vor Ort sein werde und ich war überaus glücklich über meinen Entscheid. Wie ich vermutet hatte, hatte es an der Heim-WM zu viele "Schön-Wetter-Fans". Im Vorfeld der WM wurden Hoffnungen geschürt, die nicht realistisch waren. In der Presse erhielt die WM durchs Band fast nur negative Schlagzeilen zu spüren und eine Schweizer Boulevard Zeitung ritt schon vor dem Hockey Fest eine wahre Hetzkampagne gegen den Schweizer Nati Coach, dass dieser nur verlieren konnte. 


So begab ich mich am Dienstag 21. April 2009 vor dem offiziellen WM Beginn nach Bern. Auf dem Programm stand die Schulung der Volenteers. Da ich meinen ersten Einsatz als freiwilliger Helfer erst am Freitag hatte, konnte ich Bern noch während zwei Tagen geniessen, meinte ich... Doch es kam anders! Peschi riet mir, ich solle doch am Mittwoch ebenfalls ins Stadion kommen, da immer noch Arbeiten zu erledigen seien. So wurde ich dem OK-Büro Bern zugewiesen. Eine interessante Arbeit! Ich lernte viele Leute kennen und bekam die Hektik vor dem Grossanlass live mit. Je näher das Eröffnungsspiel kam, desto hektischer der Betrieb. Danke an alle vom OK, dass ich euch kennen lernen durfte und euch etwas Arbeitslast abnehmen durfte.

Freitag 24. April: Startspiel Russland - Deutschland. Ich wurde während der ganzen WM als Platzanweiser/Steward im Sektor 2G eingeteilt. Der erste Tag war ein kleineres Chaos, hoffentlich merkten dies die Besucher nicht. Doch schon am zweiten Spieltag hatten wir die Angelegenheit besser im Griff und unser Sektor 2 mauserte sich immer mehr zum Besten im ganzen Stadion. Wir hatten auch wirklich ein tolles Team und halfen einander immer bis zum Schluss. 
Interessant war auch, wen man in den unteren Sektoren alles zu Gesicht bekam. Prominenz aus Sport, Show usw. aber auch ganz normale Matchbesucher aus Arosa zu sehen freute mich.

Leider verging die WM viel zu schnell. Am letzten Arbeitstag hatte ich doch wahrhaftig mit den Tränen zu kämpfen. Es hiess Abschied zu nehmen, von einer ganz tollen Familie! Ich hoffe den einten oder anderen sieht man wieder einmal!
Herzlichen Dank an Beatrice (meine Chefin), Martin (Sektor 2G), Peschi (was der alles für die Nati macht, einfach unglaublich) Rolf, Andreas, Urs und Jean (Platzanweiser Team), Fritz der sich immer wieder für Arosa interessierte, Romaine, Jeannine, Jolanda, Luciana, Marcel, Gian und Ueli, die uns immer zur Seite standen und sich immer wieder für unseren Einsatz bedankten. Ein besonderer Dank geht an alle die ich vergessen habe, es waren einfach tolle Tag in Bern.
Ach ja sorry, wie kann ich nur Cooly vergessen? Auch ich hielt bisher nicht viel von WM Maskottchen (mit Ausnahme von Snowy und Champions), aber Cooly hat alle in sein Herz geschlossen und war einfach (entschuldigung) geil!

Trotzdem freue ich mich 2010 wieder als Fan der Nati an eine WM reisen zu dürfen. Und eines ist schon heute klar, an der nächsten Heim-WM werde ich wieder als Volenteer arbeiten, gäll Roman?